Beratungsstelle
Beratungsstelle

Tel. (Tag und Nacht): 06251 / 78388

Frauenhaus Bergstraße

Pro aktiver Ansatz

Der pro-aktive Beratungsansatz bedeutet, dass die Initiative zur Kontaktaufnahme nicht mehr von der betroffenen Person selbst ausgehen muss, sondern von der Beratungs- und Interventionsstelle Häusliche Gewalt gegen Frauen ausgeht.

Gibt es einen Polizeieinsatz bei häuslicher Gewalt und die betroffene Person ist mit der Weitergabe ihrer Daten einverstanden, erhält die Beratungseinrichtung im Anschluss ein FAX von der Polizeistation, über das Einverständnis der Betroffenen zur Kontaktaufnahme. In der Regel erfolgen dann ein telefonischer Erstkontakt und die Vereinbarung eines Beratungsgesprächs.

Häufig stehen bei diesem Beratungsgespräch Krisenintervention und zivilrechtliche Möglichkeiten im Rahmen des Gewaltschutzgesetzes im Mittelpunkt.

Die Polizeistationen des Kreises Bergstraße und die Beratungs- und Interventionsstelle Häusliche Gewalt gegen Frauen arbeiten in diesen Fällen eng zusammen.

Durch den pro-aktiven Ansatz kann u.a. auch eine völlig neue Zielgruppe von Betroffenen erreicht werden, die das Beratungsangebot von sich aus, aus Unwissenheit oder Sprachbarrieren, nicht wahrgenommen hätten.

 

Willkommen   |  Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutz

© 2016 Frauenhaus Bergstraße       Seite drucken

 

Gefördert durch

Sozialbudget
Hess. Ministerium für Soziales und Integration
Kreis Bergstraße
 

Mitglied bei

 
 
Der Paritätische | Wir sind Mitglied
Der Paritätische | Wir sind Mitglied
besuchen Sie uns auf Facebook
 
 
Spendenbutton
Gebärdensprache
Gebärdensprache

© 2016 Frauenhaus Bergstraße

Willkommen 

Sitemap 

Impressum

Datenschutz

besuchen Sie uns auf Facebook

Gefördert durch

Sozialbudget
Hess. Ministerium für Soziales und Integration
Kreis Bergstraße

Mitglied bei

Der Paritätische | Wir sind Mitglied
Der Paritätische | Wir sind Mitglied